Gefällt mir

 

 

 

Chia-Samen


 

Das „Super-food der Azteken“

 

Chia ist die höchste bekannte vegetarische Quelle für Omega 3 Fettsäuren; reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Calcium, Eisen, Magnesium, Selen und Zink.

 

Im Gegensatz zur Leinsaat, die alternativ die einzige bekannte und signifikante pflanzliche Quelle für Omega 3 ist, kann der menschliche Organismus die hochwertigen Nährstoffe der Chia-Saat über die Verdauung komplett aufnehmen.

 

Die Chia-Saat fördert…


 

…einen normalen Cholesterinspiegel

…einen normalen Energiestoffwechsel

…die Erhaltung von Knochen und Zähnen

…Wachstum und Entwicklung bei Knochen von Kindern

…das Immunsystem

…die Erhaltung von Haaren, Nägeln und Haut

…den Schutz der Zellen vor oxidativem Stress

…eine normal psychische Funktionsfähigkeit

und reduziert Müdigkeit und Erschöpfung!

 

Energiequelle der Maja und Azteken

 

Die Chia-Samen stammen von der Salbei-Pflanze Salvia hispanica, die ursprünglich in Mexiko beheimatet war. Mittlerweile wird die Ölsaat auch in Argentinien, Peru, Mexiko, Kolumbien, Guatemala, Bolivien und Australien angebaut. Da Chia nur in subtropischen und tropischen Gebieten wächst, kann sie bei uns nicht angebaut werden. Bei den Mayas und Azteken war Chia neben Bohnen und Mais Grundnahrungs- und Heilmittel sowie Opfergabe. Sie nutzten die Saat als Energielieferanten für mehr Kraft und Ausdauer. Die spanischen Kolonialherren verboten Chia, da es in ihren Augen unchristlichen Göttern geopfert wurde. Bis auf 200 Hektar Anbaufläche war Chia im 20. Jahrhundert schließlich fast ausgerottet. 

 

Sonntag, Torten, Auswahl
...sonntags immer besonders große Auswahl...

 

Genussregion Oberfranken
Wir sind zertifiziertes Mitglied der Genussregion Oberfranken
38402